Frau Dr. Hengelbrock behält die Zügel in der Hand und gewinnt

Nein, wir berichten nun nicht über ein Reitturnier, auch wenn das Foto von Frau Dr. Hengelbrock und ihrer scheckigen Urlaubsbekanntschaft aus Kroatien das vermuten lassen könnte. Übrigens, der Vierbeiner hat TV-Erfahrung. Als Indianerpony wirkt mir das Pferd etwas zu kräftig, aber dennoch hat “Winnetou” bereits in einem Indianerfilm mitgespielt. Da sieht man mal wieder, dass man auch ohne Doktor-Titel Berühmtheit erlangen kann. 😉

Die Zweibeinerin, die sich auf diesem Foto gekonnt in den Vordergrund gedrängt hat, verdient in Deutschland als Lehrerin die Brötchen nicht nur für das Pferd.

Manchmal ist die Frau etwas sturer als so ein Pferdekopf, und manchmal auch etwas launischer. Manchmal ist sie auch etwas impulsiv. Sie mag es so gar nicht, wenn ihre Kollegin, vielleicht aus Boshaftigkeit, eine Chemiesammlung entsorgt, die sie für ihre Arbeit als Chemielehrerin dringend braucht, denn sie möchte es im Unterricht manchmal richtig krachen lassen.

Leider hat eine Kollegin genau das gemacht, und da gab`s Krach, in Form einer etwas unüberlegten E-Mail. Zwar hat sich die reitende Lehrerin später für die Form der Mail entschuldigt, nicht aber für die inhaltliche Aussage bezüglich der entsorgten Chemiesammlung. Die andere Kollegin meinte aber dennoch, dass sie gegen die Kollegin juristisch vorgehen müsse. Sie schaltete einen Anwalt ein, und man traf sich beim Arbeitsgericht.

Nicht immer sind alle guten Dinge drei, denn hier wurde der Termin gleich drei Mal kurzfristig wieder abgesagt. Im Januar 2018 am Verhandlungstag wegen “Wetter”, dem Richter war es zu kalt, zu nass und zu windig.

Im Februar 2018 fand der Termin dann doch Mal statt. Er endete mit einem fast schon salomonischen Urteil. Die Klage der Kollegin wurde abgewiesen, obwohl der Richter ins Urteil schrieb, dass man die Mail evtl. auch als Beleidigung ansehen könnte, er aber der Meinung war, dass es in der Sache keine Wiederholungsgefahr geben könnte, auch weil die Klägerin ja keine Chemiesammlung mehr vernichten könnte, da für die Überwachung der Chemie inzwischen eine andere Lehrerin zuständig ist.

Dennoch bleibt natürlich festzustellen, dass die Klage die Beklagte Frau Dr. Hengelbrock gewonnen hat, die so gekonnt die Zügel in der Hand hat. Für Winnetou gibt es vielleicht eine extra leckere Möhre, die immer sicherlich geschmeckt hat. Ob das Urteil auch der Schulleitung geschmeckt hat, kann nun nicht unbedingt bestätigt werden. Vielleicht hätte die Direktorin lieber ein anderes Urteil gesehen.

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

w

Connecting to %s